Apr

24

2013

Home Office: Arbeitszimmer einrichten, aber günstig

Abgelegt in Allgemein

Immer mehr Menschen machen sich aufgrund der unsicheren Lage auf dem deutschen Arbeitsmarkt selbstständig. Derzeit werden in Deutschland 1,2 Millionen Freiberufler gezählt. Der Anteil der Existenzgründer liegt bei den Freiberuflern bei 21 Prozent. Die meisten Freiberufler benötigen ein Home Office um ihren beruflichen Aufgaben nachgehen zu können.

Was gehört alles in ein Arbeitszimmer?
Wer beispielsweise Büromöbel von Otto-Office kauft, kann diese später bei der Steuererklärung geltend machen. Dann dürfen folgende Möbel berücksichtigt werden:

  • Schreibtisch
  • Rollcontainer zur Aufbewahrung des Büromaterials
  • Bürostuhl
  • Akten- und Bücherschränke
  • Bücherregale
  • Dekorationsartikel
Home Office gestalten - Arbeitszimmer einrichten - günstige Büromöbel aus dem Internet

Home Office: Arbeitszimmer einrichten mit günstige Büromöbeln schützt vor unerwarteten Kostenexplosionen.

Ein Sofa und ein Fernseher haben im Arbeitszimmer laut Finanzamt nichts zu suchen. Stehen diese im Home Office, dann ist eine Anerkennung des häuslichen Arbeitszimmers fraglich. Da es gerade bei Existenzgründern fraglich ist, ob und wann überhaupt ein möglicherweise zu versteuernder Gewinn anfällt, kann es sinnvoll sein bei der Einrichtung des Arbeitszimmers die steuerlichen Aspekte außer Acht zu lassen und Büromöbel vorrangig nach ihrer Zweckmäßigkeit (siehe auch hier: http://netzwertig.com/2012/11/06/10-kriterien-die-man-beim-online-bueromoebel-kauf-beachten-sollte/) und Kostengesichtspunkten auszuwählen.

Günstige Büromöbel vom Möbeldiscounter oder aus dem Netz
Schnäppchen und günstige Büromöbel finden sich in allen großen Möbeldiscountern vor Ort und im Internet. Je nach saisonalen Angeboten lassen sich bis zu 60 Prozent gegenüber einem Neukauf einsparen. In Kleinanzeigen der Tagespresse oder online finden sich jede Menge gebauchte, aber dennoch gut erhaltene Büromöbel. Sie sind sehr günstig oder fast umsonst zu haben. Besonders Existenzgründer, die mit jedem Cent rechnen müssen, können diese Angebote nutzen.

Büromöbel selber bauen mit der Bauanleitung aus dem Netz
Wenn Existenzgründer ohne Vermögen und staatliche Unterstützung starten, dann können günstige Büromöbel für den Anfang mit etwas Improvisationstalent selbst zusammengebaut werden. Ein Schreibtisch entsteht aus zwei Holzböcken aus dem Baumarkt und einer alten Tür. Diese wird mit Linoleum bezogen. Eine Box für den PC kann leicht aus Multiplexholz mit etwas handwerklichem Geschick gezimmert werden. Passende Bauanleitungen finden sich im Netz. Ein Regal für Ordner und Akten lässt sich mit ausgedienten Holzleitern und einigen Brettern bauen. Wandregale entstehen aus ausgedienten Weinkisten. Diese werden innen mit Tapete verkleidet.

Beim Bürostuhl nicht sparen
Der Bürostuhl ist wohl das wichtigste Büromöbel beim Büro einrichten. Unergonomische Bürostühle ziehen alsbald Rückenbeschwerden nach sich. Ein guter Bürostuhl sollte die natürliche Haltung der Wirbelsäule im Lendenwirbelbereich unterstützen. Er muss höhenverstellbar sein. Armlehnen sind sehr vorteilhaft. Sie müssen sich aber in der Höhe verstellen lassen. Der Bezug muss abriebfest und leicht zu reinigen sein. Zudem sollten die Rollen leichtgängig und der gesamte Stuhl ausreichend stabil sein. Gute Bürostühle kosten von 300 Euro an aufwärts. Günstiger ist ein guter Bürostuhl nur auf dem Gebrauchtmarktsektor erhältlich. Der hochwertige aber gebrauchte Chefsessel ist einem Billigangebot aus dem Baumarkt, das meistens nur mit einer ansprechenden Optik punktet, vorzuziehen.

Büromöbel leasen
Büromöbel können über Jahre abgeschrieben werden. Eine Möglichkeit für die günstige Büroausstattung ist das Leasing von Büromöbeln.

Ähnliche Beiträge:

Einen Kommentar dazu schreiben: